TSG Reutlingen Inklusiv

Schon während meines Studiums habe ich die vielfältigen Möglichkeiten des Sports für Menschen mit Beeinträchtigungen erkannt und so im Jahr 1979 die Behindertensportabteilung der TSG Reutlingen gegründet. Am 4. April 1979 starteten wir mit vier Kindergartenkindern, von denen manche sehr schwer behindert waren. Heute bieten wir in über 60 Sportgruppen/Woche für rund 560 Menschen im gesamten Landkreis Reutlingen Sportangebote an.
 Aus der TSG Reutlingen Behindertensportabteilung ist die TSG Reutlingen Inklusiv geworden.
 

Angebote

Psychomotorikgruppen

In rund 20 Psychomotorikgruppen bieten wir ein freudvolles und abwechslungsreiches Bewegungsförderprogramm an. Die Gruppengröße liegt bei 8 – 10 Kindern. Jede Gruppe wird dabei von zwei Übungsleitern betreut, um eine optimale Förderung zu erreichen.
 
 Sportgruppen
40 weitere Sportgruppen in Reutlingen, Bad Urach, Dettingen, Münsingen, Grafeneck, Engstingen erfreuen sich ebenfalls über ein freudvolles Sporttreiben. Dabei bieten wir sowohl Sportartenunabhängige Angebote als auch Sportarten an. In diesen Kanon fallen:
 – Fußball
 – Schwimmen
 – Radfahren
 – Judo
 – Tischtennis
 – Rollstuhlfechten
 – Leichtathletik
 – Triathlon
 – Hip Hop
 – Seniorensport
 

Altersstruktur 

Die Altersstruktur reicht von 3 – 85 Jahren.

 

Veranstaltungen

Das ganze Jahr über beteiligen wir uns an zahlreichen Sportevents bzw. organisieren diese selbst. In der Regel kommen wir dabei auf über 40 Veranstaltungen bundesweit. Der bei uns spielende Tischtennisspieler Hartmut Freund ist weltweit aktiv und ist einer der besten Tischtennisspieler mit einer schweren geistigen Behinderung.
 
 

Bilder: Fritz Neuscheler

Kooperationen/Partnerschaften

Die TSG Reutlingen Inklusiv kooperiert mit zahlreichen Partnern im gesamten Landkreis. Darunter fallen Schulen, Kindergärten, Vereine, Einrichtungen für Menschen mit Handicap, der Frühchen Verein e.V. etc.
 
 

Organisation

 Mittlerweile ist die TSG Reutlingen Inklusiv sozusagen ein kleines Unternehmen mit zurzeit acht Personen, die ihren Lebensunterhalt bei uns verdienen, geworden. Seit Beginn der Abteilung fungiere ich als Abteilungsleiter. 
 

Grundsätze

Die grundsätzliche Leitidee der Abteilung ist es von Anfang an, Menschen, unabhängig ihres Alters, ihrer Beeinträchtigung ein selbstbestimmtes, freudvolles und lebenslanges Sporttreiben zu ermöglichen. Ausgangspunkt dabei sind immer die Fähigkeiten, Fertigkeiten, Wünsche und Bedürfnisse der Sportler. Dementsprechend breit angelegt bieten wir dieses umfangreiche Programm.

Bild: Dietmar Czapalla